5. November 2014 Tanja

TABUS IM SCHLAFZIMMER

Welche geheimen Sexwünsche dürfen dem Partner erzählt werden? Was sind Sex-Tabus, die man am besten gar nicht erst in den Mund nehmen sollte? Und wie wird Sex grundsätzlich in den Medien diskutiert? Vor allem im Internet tummeln sich massig Artikel zum Thema Offenheit beim Sex. Darüber diskutieren, schreiben oder nur lesen ist die eine Sache, aber wie sieht es – wenn wir mal ehrlich in uns hineinhorchen – wirklich im eigenen Schlafzimmer aus? Wie offen sind wir, wenn es darum geht, unsere eigenen Wünsche mitzuteilen?

Eine aktuelle von FUN FACTORY in Auftrag gegebene Online-Umfrage verdeutlicht die hohe Schamgrenze in den Köpfen der Deutschen: 25 Prozent der Frauen und 22 Prozent der Männer sprechen generell nicht gerne über Sex, da es ihnen einfach zu intim ist. Wenn sich überhaupt einmal ausgetauscht wird, dann bleiben die sexuellen Wünsche oft innerhalb einer Beziehung: Jede dritte Frau und auch jeder dritte Mann sprechen nur mit dem eigenen Partner über Sexualität.

Aber auch der intimste Vertraute wird nicht in alle Wünsche eingeweiht. Immerhin 15 Prozent der Frauen und 20 Prozent der Männer trauen sich noch nicht einmal mit ihrem Partner offen über ihre Bedürfnisse zu reden. Wer es einmal ausprobiert hat, der weiß, dass es gar nicht weh tut die eigenen Wünsche auszusprechen. Ganz im Gegenteil: Oft bringen intime Unterhaltungen die Partner sogar näher zueinander.

Nebenbei hat man so natürlich auch die Chance beim Sex mehr auf seine Kosten zukommen, da der Partner in die Bedürfnisse des anderen eingeweiht wurde, Raum zum Experimentieren entsteht und sich sexuelle Wünsche zwischen Partnern häufig gleichen – die Entdeckungsreise könnte also direkt beginnen. Das „Sex-Plus“ für sich selbst ahnen die Befragten durchaus, denn 21 Prozent der Frauen und 27 Prozent der Männer würden gerne offener mit dem Thema umgehen, haben aber oft Bedenken negative Reaktionen zu bekommen. Diese Sorge ist vor allem bei der jüngeren Bevölkerung weit verbreitet und nimmt (ein Glück) mit zunehmenden Alter ab. So sprechen vor allem die Älteren mit ihrem Partner selbstverständlicher über Sexualität.

Wer nicht so lange warten will – denn dafür ist das Leben definitiv zu kurz und Sex einfach zu schön – und sein Sexleben jetzt neuen Schwung verleihen will, dem sollte die positive Erfahrung anderer Mut machen. Denn jeder Dritte gibt heute schon an, dass der offene Umgang mit Sex in der Partnerschaft eine wahre Bereicherung ist.Roblox Hack No Survey No Download

Ich bin full on LOVE, …
… weil es einfach wundervoll ist, sich und andere jeden Tag neu zu entdecken.
Tanja

Zum Magazin

Tagged: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × 2 =