Du willst mehr full on LOVE ?
Wir haben zusammen mit unseren Experten ein paar interessante Literaturtipps und Webseiten zusammengestellt. Viel Spaß beim Lesen, klicken und entdecken!

Ausgewählte Bücher- und Literatur-Tipps:
• Clitoral Truth, The Secret World at Your Fingertips von Rebecca Chalker
Viele hundert Jahre lang wurde der Klitoris kaum Beachtung geschenkt, sie wurde unterschätzt, missverstanden und blieb unentdeckt. Die international gefeierte Sexualpädagogin Rebecca Chalker widmet sich in ihrem Buch „The Clitoral Truth“ deshalb ausschließlich der weiblichen Genitalanatomie und ihren sexuellen Empfindungen. Angereichert mit persönlichen Anekdoten und verständlichen Illustrationen hilft dieses Buch Frauen und deren Partnern, ihr Sexualleben zu verstehen und ihre sexuellen Möglichkeiten zu erweitern und zu entdecken.

• Women’s Anatomy of Arousal von Sheri Winston
Vielen Frauen – aber auch Medizinern – sind die eng verknüpften Strukturen, die bei Frauen für ihre Erregung und den Orgasmus verantwortlich sind, weitgehend unbekannt. Dabei geht es nicht nur um den G-Punkt. Mit einer Mischung aus Weisheit, Wissen, Spaß und moderner Sexualität erörtert Sexualpädagogin Sheri Winston in einer Art Reiseführer die geheimen Pfade zu fabelhaftem, Orgasmus reichem Sex.

• Die Psychologie sexueller Leidenschaft von David Schnarch
David Schnarch zeigt, dass Liebesbeziehungen zu einer Differenzierung des Selbst herausfordern. Zu lernen, sich dem Partner gegenüber mit echten Gefühlen zu zeigen und in der Intimität bei sich selbst zu bleiben, das ist eine sehr hohe Anforderung, deren Erfüllung oft schwierig und schmerzlich ist. Intimität und enge Bindung sind nach Schnarch nur möglich, wenn die Autonomie der Partner gesichert bleibt. Erst das eröffnet die Möglichkeit, die Beziehung auch sexuell spannungsgeladen und lebendig zu erhalten.

• Weibliche Ejakulation und der G-Punkt von Deborah Sundahl
Eines der Mysterien der weiblichen Anatomie ist der sogenannte G-Punkt. Er ist schon sehr lange als Quelle intensiver Lust bekannt und doch ist er den meisten Menschen unbekannt, dass er vergleichbar ist mit der männlichen Prostata und sogar zur Ejakulation fähig ist. In ihrem Buch beschreibt Deborah Sundahl diesen geheimnisvollen verborgenen Punkt mit Fakten, historischen Daten und Fallbeispielen. Mit diesem Buch können Frauen ihren G-Punkt und ihre Fähigkeit zur Ejakulation entdecken.

• Die perfekte Liebhaberin: Sextechniken, die ihn verrückt machen von Lou Paget
Dieses Buch ist mittlerweile fast ein Klassiker unter den zahlreichen Ratgebern, aber immer noch unerreicht. Kenntnisreich, datailliert und humorvoll stellt Lou Paget den Leserinnen Techniken und Tipps vor, die „ihn“ garantiert auf Touren bringen.

• Das Tao von Liebe und Sex von Mantak Chia und W. U. Wei
An der unterschiedlichen Physiologie des Mannes und der Frau anknüpfend, stehen im neuen Buch jene energetischen Reflexzonen im Mittelpunkt, die wir auch aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) kennen. Oberstes Ziel aller genauestens geschilderten und farbig bebilderten Praktiken ist es, die sexuelle Stimulierung letztlich zur Umwandlung libidinöser in spirituelle Energie zu verwenden.

• Verführung zur Ekstase: Tantrische Gespräche über Liebe, Leib und Lust von Gabriele ten Hövel, Eva Szabo und Aman Schröter
In lockerer Gesprächsform präsentiert die Autoren Weisheit. Sexualität, Psychologie und Spiritualität vermischen sich hier nicht zu einem schwer verdaulichen Gebräu, sondern formen sich zu einer ganzheitlichen Sicht des Menschen.

• Zeit für Liebe: Sex, Intimität und Ekstase in Beziehungen von Diana Richardson
Die Reise in ein neues Verständnis von Sex beginnt, wenn wir zu unserer männlichen und weiblichen Polarität Kontakt aufnehmen und sie wiedererwecken, sagt Diana Richardson. Wenn wir unsere Polarität annehmen, entwickelt sich eine Anziehungskraft, eine organische magnetische Intelligenz zwischen Penis und Vagina, die mit der Zeit immer stärker wird. Das Ergebnis davon ist, dass wir uns weniger anstrengen müssen, um Liebe zu machen – der Körper tut es von selbst.

• Das tantrische Erwachen: Begehren, Leidenschaft und Spiritualität von Daniel Odier
Odier räumt mit dem immer noch weit verbreiteten Missverständnis auf, in der tantrischen Tradition ginge es vorrangig um Sexualität. Richtig ist, dass es auf dem tantrischen Pfad vorrangig um eines geht: BEWUSSTSEIN, um Achtsamkeit und Wachheit auf dem geistigen Weg und zwar in allen Aspekten des Lebens. Darin ist natürlich auch die Sexualität eingeschlossen, aber als ein Bereich neben anderen!