23. Mai 2014 Kristy

LIEBE PAARE: DA GEHT NOCH WAS!


Etwa die Hälfte der Menschen in Deutschland wünscht sich mehr Erfüllung in ihrer Partnerschaft. Viele Paare – gerade in langjährigen Beziehungen – in Deutschland kämpfen mit Langeweile im Bett und dem Verlust von körperlicher und auch emotionaler Nähe. Statt purer Leidenschaft auf den Laken, neckischen Momenten und heißen Nächten… wiederkehrende Routine, fader Alltagstrott und eintönige Gewohnheiten.

Häufig ändern sich aber auch Wünsche und Vorlieben oder sind lange unbekannt sowie unbenannt geblieben. Oft haben die Partner haben sich mit dem Status quo abgefunden. Es ist schwierig, nach vielen Jahren Wünsche anzusprechen und damit möglicherweise dem Partner das Gefühl zu geben, dass es bisher nicht gut war. Bevor durch Eintönigkeit oder Frust im Bett eine Beziehungskrise droht, sollten Paare ihre Liebesleben verändern. Denn: Guter Sex ist erlernbar. Mehr dazu von full on LOVE-Expertin Yella Cremer in ihrem nächsten MAGAZIN-Artikel.

Reden, reden, reden.

Doch mit ein paar einfachen Regeln lässt sich meist ganz schnell wieder frischer Wind in das heimische Liebesnest bringen. Hierfür müssen nicht unbedingt akrobatischen Übungen fürs Schlafzimmer gelernt oder Standardwerke der erotischen Literatur gewälzt werden. Wer seine Verbindung innerhalb der Beziehung stärken möchte, braucht sich eigentlich nur an ganz grundlegende Dinge zu erinnern…
Kommunikation ist der Grundstein einer funktionierenden Beziehung. Das gilt auch in Bezug auf das Liebesleben. Schließlich ist es doch allgemein bekannt, dass wir unsere Verbindung durch Kommunikation stärken…
Der beste Ort für Gespräche über das Liebesleben ist ein neutraler Boden, wo es sich ungestört reden lässt. Wer sich vorher Gedanken macht und vielleicht sogar vereinbart, dass jeder ein paar Dinge notiert, die dem anderen vorgelesen werden… so ist sicher gestellt, dass konkret über die sexuellen Wünsche gesprochen wird: Phantasien, Vorlieben, was man immer schon mal ausprobieren wollte…

Wer bei sich und seinen Wünschen bleibt und dem Anderen keine Vorwürfe macht, macht es sich leicht und vermeidet einen Konflikt. Denn wer will nicht ein toller oder besserer Liebhaber sein und seinem/seiner Liebsten/m unvergessliche Höhepunkte bereiten?! Das gegenseitige Vertrauen und die Vertrautheit ist daher eine gute Basis.

Es braucht zwar einiges an Mut, seine sexuellen Wünsche zu offenbaren, aber es lohnt sich. Ganz sicher entdecken beide Partner bei einem solchen Gespräch neue Seiten an dem Anderen. Genau das ist gewollt: Denn so wird der Andere wieder spannend. Das macht Erotik aus. Sind beide Partner bereit Neues auszuprobieren, gibt das dem Sexleben neue Würze. Wenn alles Wichtige gesagt ist, lässt sich ganz konkret vereinbarten, was man als Paar beim nächsten Mal gerne ausprobieren möchte.

Kontakt halten

Und wenn es dann soweit ist: Nicht ablenken lassen, im Hier und Jetzt sein und die körperliche Nähe genießen, sich gegenseitig in die Augen schauen und den anderen mit Liebe betrachten. Wer wartet, bis der Partner alles richtig macht, ist auf dem falschen Dampfer. Auf Entdeckungsreise beim Anderen gehen, selbst aktiv sein, vielleicht auch das Kopfkino anschalten und der Lust so freien Lauf lassen.

Ich bin full on LOVE, …
… weil es für mich eine Herzensangelegenheit ist, Sexualität auf eine schöne und zugleich informative Weise salonfähiger zu machen.
Kristy

Zum Magazin Tagged: , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dreizehn + dreizehn =